1. Juli 2020

Mehrwertsteuer-Senkung: Mobilfunk und DSL-Verträge bei 1&1 ab sofort günstiger

Alle 1&1 Kunden profitieren ab sofort von der reduzierten Mehrwertsteuer. 1&1 gibt die Mehrwertsteuer-Senkung von 19% auf 16% komplett an die Kunden weiter.

Der Deutsche Bundestag hat mit dem Beschluss vom 29. Juni 2020 verschiedene Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19 Folgen beschlossen, mit dem Ziel, die Konjunktur und die Wirtschaftskraft in Deutschland zu stärken. Ein zentrales Element darin ist eine zeitlich befristete Senkung der Mehrwertsteuer von 19% auf 16%.

Gesenkte Mehrwertsteuer zwischen Juli und Dezember 2020

Zwischen dem 1.7.2020 und dem 31.12.2020 profitieren 1&1 Kunden von der gesenkten Mehrwertsteuer. Die geringere Mehrwertsteuer wird auf die Nettopreise angewandt und gilt für Bestands- und Neukunden sowohl im Privat- als auch Geschäftsbereich.

Auf der 1&1 Webseite weisen wir in den Tarifen darauf hin, dass zwischen Juli und Dezember nur 16% Mehrwertsteuer anfallen. Kunden sehen den geringeren Mehrwertsteuersatz bei allen 1&1 Mobilfunk- und DSL-Tarifen im Bestellprozess durch ausgewiesene Hinweistafeln. Für Kunden fällt der zu zahlende Rechnungsbetrag somit am Ende geringer aus. Dies ist dann im Detail auf den Rechnungen zu sehen: Die Mehrwertsteuersenkung wird damit zu 100% an die Kunden weitergegeben.

Wo wird die gesenkte Mehrwertsteuer angewandt?

Die Preissenkungen beziehen sich auf alle Grundgebühren bei 1&1 Tarifen und Optionen, auf Verbrauchsgebühren und Einmalpreise für Hardware wie Smartphones, auf Geräte aus den 1&1 Vorteilswelten sowie auf Gebühren und Einmalpreise wie beispielsweise Versand.

Voraussichtlich ab dem 1. Januar 2021 endet die befristete Senkung der Mehrwertsteuer.