14. Mai 2018

United Internet for UNICEF: 40 Millionen Euro Spenden in 12 Jahren

Christian Schneider (Geschäftsführer UNICEF Deutschland), Tessa Page (Vorsitzende United Internet for UNICEF) und Ralph Dommermuth (Vorstandsvorsitzender United Internet AG) bei der symbolischen Scheckübergabe (v.l.n.r). © Gros Fotografie

Christian Schneider (Geschäftsführer UNICEF Deutschland), Tessa Page (Vorsitzende United Internet for UNICEF) und Ralph Dommermuth (Vorstandsvorsitzender United Internet AG) bei der symbolischen Scheckübergabe (v.l.n.r). © Gros Fotografie

 

Wir feiern einen großartigen Erfolg: Die Stiftung United Internet for UNICEF konnte seit ihrer Gründung Spenden in der Höhe von über 40 Millionen Euro sammeln. Möglich ist diese Hilfe für Kinder in Not dank unseren treuen Spendern der Portale GMX, WEB.DE und 1&1. Diese fantastische Summe haben wir zu 100 Prozent an UNICEF weitergeleitet.

Sämtliche Spenden werden dazu eingesetzt Leben zu retten und die Lebensumstände von Kindern in Not- und Krisensituationen zu verbessern. Die United Internet AG unterstützt mit der Stiftung nachhaltige UNICEF-Programme, stärkt die Rechte der Kinder und trägt dazu bei, dass mehr Kinder zur Schule gehen können, vor Missbrauch und Kinderarbeit geschützt sind.

United Internet nutzt die Kraft und Schnelligkeit der Technologie

Als einer der führenden Internetdienstleister nutzt United Internet seine Online-Portale (WEB.DE, GMX und 1&1) und E-Mail-Dienste, um auf die Arbeit von UNICEF aufmerksam zu machen. Unter dem Dach der Stiftung United Internet for UNICEF nutzt die United Internet AG die Kraft und Schnelligkeit der Technologie, um UNICEF auch bei Nothilfeaufrufen effektiv zu unterstützen.

Eine Aufgabe mit Verantwortung

„Eine der bedeutendsten Initiativen, die Unternehmen ergreifen können, besteht darin, denselben wirtschaftlichen Intellekt und dieselbe Disziplin mit Weitblick zu nutzen, um den Menschen zu helfen. Die United Internet AG stellt die Ressourcen bereit, um das mit ihren Usern zu erreichen.

Mit digitaler Technologie kann es keinen sinnvolleren Weg zur Verbesserung unserer Welt geben, als Investitionen in das Wohlergehen von Kindern”, sagt Tessa Page, Vorstandsvorsitzende der Stiftung United Internet for UNICEF.

„Moderne Technologie kann Menschen von verschiedenen Erdteilen zusammenbringen und neue Möglichkeiten schaffen, die zukünftigen Generationen zu unterstützen, indem wir benachteiligten Gemeinschaften helfen, sich selbst zu helfen.

Angesichts der steigenden Zahl von Konflikten und Naturkatastrophen war es noch nie wichtiger, Kindern in Not zu helfen – aber es war dank technologischer Innovationen auch noch nie schneller und effizienter möglich als heute. Die Stiftung United Internet for UNICEF hat die Technologie und die Reichweite, um der Menschheit zu dienen – das ist unsere Verantwortung.”

Millionen Menschen dank United Internet schnell helfen

„Durch seine enorme Internetpräsenz macht United Internet Millionen Menschen auf Notlagen von Kindern in den ärmsten Ländern und in Krisengebieten aufmerksam und zeigt, wie man helfen kann. Dabei rücken auch vergessene Krisen in den Mittelpunkt, wie in den vergangenen Wochen etwa die Tragödie der Kinder in der Demokratischen Republik Kongo„, kommentiert Christian Schneider, Geschäftsführer UNICEF Deutschland.

„Für die weltweite UNICEF-Arbeit ist die Zusammenarbeit mit einem solch starken Partner von unschätzbarem Wert. Sie ist ein großartiges Beispiel dafür, wie Internetunternehmen soziale Verantwortung für die Zukunft der Kinder übernehmen können. Herzlichen Dank für diese phantastische Unterstützung!”