12. März 2018

Stellungnahme zu den Aussagen der Deutschen Telekom zu unserem Vorschlag eines Gigabit-Ausbaufonds

„Die Reaktion der Deutschen Telekom zeigt erneut die Realitätsferne des ehemaligen Staatsmonopolisten: Bisher gibt es in Deutschland keine Allianz zum koordinierten Netzausbau und keine konkreten Pläne zur flächendeckenden Glasfaser-Versorgung.

Vielmehr haben in den letzten 20 Jahren einzelne Anbieter regionale Glasfasernetze gebaut, die heute rund 3 Mio. Haushalte erreichen. Unser Vorschlag sieht ausdrücklich vor, dass regionale Netze auch in den kommenden Jahren unvermindert ausgebaut werden sollen. Aber das alleine bringt Deutschland keine flächendeckende Versorgung mit Glasfaser-Anschlüssen.

Deswegen schlagen wir den Gigabit-Ausbaufonds vor – ein Industriebündnis, das auch die ländlichen Gebiete abdeckt und deren Attraktivität steigert. Und das Fördergelder optimal einsetzt und den Wettbewerb um die Gunst der Kunden erhält. Ein „weiter so“ im lokalen Maßstab wird die Herausforderung nicht lösen.”