9. Juni 2015

1&1 erweitert Cloud Server um vorkonfigurierte Pakete

Vier neue, vorkonfigurierte Pakete mit vordefinierten Ressourcen für noch einfachere Migration in die Cloud /// Herausragende Bewertung von Analystenhaus Cloud Spectator

 

Karlsruhe, 09. Juni 2015 – 1&1, Europas führender Webhoster (www.1und1.info), ergänzt seinen 1&1 Cloud Server um vier vorkonfigurierte Pakete. Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) und Entwickler können ab sofort mit einem günstigeren Einstiegspreis und vordefinierten Einstellungen unmittelbar ihre Projekte in der Cloud starten. Sie haben die Wahl zwischen den Größen M bis XXL, die sich hinsichtlich RAM, vCores und SSD-Festplattenspeicherplatz unterscheiden. Diese Auswahl erleichtert es Kunden, die ideale Konfiguration für ihren individuellen Anwendungsbereich auszuwählen und ihr Internetprojekt mit nur einem Klick schneller als je zuvor aufzusetzen – und das bei hervorragender Performance. 1&1 verbessert damit nicht nur den Umfang seines Produkts, sondern bietet mit 9,99 Euro auch einen günstigeren Einstiegspreis an.

 Robert Hoffmann, CEO 1&1 Internet AG: „Dank der neuen Pakete unterstützt der 1&1 Cloud Server die Anforderungen von kleinen und mittelständischen Unternehmen jetzt noch besser: eine einfach zu nutzende Cloud-Lösung bei bestmöglicher Leistung. Neben dem umfangreichen Leistungsportfolio bieten wir jetzt einen attraktiveren Einstiegspreis.”

 

Die neuen Pakete auf einen Blick

Die neuen Cloud Server Pakete sind in vier verschiedenen Größen von M bis XXL erhältlich. Alternativ können mit der bewährten flexiblen Version des 1&1 Cloud Servers vCores, RAM und SSD-Speicher je nach Bedarf individuell konfiguriert werden. Zusätzlich profitieren Kunden von allen 1&1 Cloud Server Funktionen ganz ohne Mindestvertragslaufzeit: Unlimited Traffic, flexible Regeln für die externe Firewall für zusätzlichen Schutz, Load Balancer, private Netzwerke und IPs sowie ein 24/7 Support sind verfügbar. Alle 1&1 Cloud Server sind zudem mit integriertem SSD-Speicher via SAN (Storage Area Network) ausgestattet und bieten dadurch eine höhere Leistung und Zuverlässigkeit. Seit dem Launch im Januar diesen Jahres wurde der 1&1 Cloud Server kontinuierlich optimiert und um neue Funktionen ergänzt, darunter verschiedene Backup-Optionen, ein interaktives Rechnungstool sowie ein integriertes Monitoring.

Kunden können für zusätzliche RAM-, vCPU- und Speicher-Ressourcen jederzeit auf ein größeres Paket umstellen, auch ein Wechsel auf die flexible Version ist nahtlos möglich. Die Anwenderbereiche der neuen Pakete reichen von Test- und kleinen Projekten (M) über mittelgroße Homepages (L), Online-Shops und Datenbank-Anwendungen (XL) hin zu umfassenden und ressourcenintensiven Projekten (XXL). Der FLEX Server hingegen ist ideal für Unternehmen, die eine sehr flexible und skalierbare Cloud-Umgebung für ihre Projekte benötigen.

Die technischen Spezifikationen der einzelnen Pakete auf einen Blick:

Paket RAM vCPU Speicher Preis / Monat
M 1 GB 1 vCore 40 GB 9,99 €
L 2 GB 2 vCores 80 GB 19,99 €
XL 4 GB 2 vCores 120 GB 29,99 €
XXL 8 GB 4 vCores 160 GB 49,99 €
FLEX 1 – 128 GB 1 – 16 vCores 20 – 2,5 TB ab 15,84 €

 

Positive Marktresonanz

Die amerikanische Analystenagentur Cloud Spectator ist ein Spezialist für Benchmarks im Bereich Infrastructure-as-a-Service (IaaS) und vergleicht die Anbieter auch hinsichtlich Leistung und Preis. In einer aktuellen Studie stellten die Cloud Spectator Analysten den 1&1 Cloud Servern Angebote von vier weiteren Unternehmen gegenüber. Der Fokus lag dabei auf der Leistung der virtuellen Maschinen (VM). Die Ergebnisse verdeutlichten die außergewöhnliche Leistung des 1&1 Cloud Servers in Bezug auf die Performance, den Preis-Index sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis. Der 1&1 Cloud Server zeigte dabei die besten Werte bei vCPU sowie Storage und die insgesamt stabilste Leistung über den Testzeitraum.

„Wir evaluierten den neuen 1&1 Cloud Server bei seiner Einführung”, sagt Danny Gee, Senior Analyst bei Cloud Spectator. „Das neue 1&1 Cloud Angebot ist sehr wettbewerbsfähig hinsichtlich Performance und Preis-Leistungs-Verhältnis zudem konnte es durchgängig höhere Geschwindigkeiten bei CPU und Festplatten erzielen. 1&1 kann mit dieser hervorragenden Leistung definitiv mit den großen und etablierten  Cloud-Anbietern am Markt konkurrieren.“

Robert Hoffmann ergänzt: „Die Cloud Spectator Studie unterstreicht das bisherige Feedback unserer Kunden. Wir freuen uns sehr, dass wir dies nun durch eine unabhängige Benchmark bestätigt wissen, die zudem die herausragende Qualität unseres Produkts hervorhebt.”

Die Ergebnisse der Benchmark von Cloud Spectator sind hier einsehbar – der ausführliche Bericht wird im Laufe des Junis veröffentlicht.

Weiterführende Produktinformationen sind auf der 1&1 Cloud Server Website verfügbar.