21. Juli 2008

1&1 MediaCenter jetzt auch ohne DSL-Paket erhältlich

1&1 MediaCenter startet als eigenständiges Produkt – Zwei Preismodelle zur Auswahl: einmalig 199 Euro oder 9,99 Euro im Monat – Weit über 200.000 Stunden Unterhaltung verfügbar

ZDF-Morgenmagazin verpasst? Kein Problem: Ab sofort gibt’s Frühstücksfernsehen sogar spät in der Nacht. Denn 1&1 MediaCenter, die Entertainment-Zentrale für das Wohnzimmer, ist jetzt auch als eigenständiges Produkt zu haben. Einzige Voraussetzung ist ein beliebiger Breitbandanschluss ab 1.000 KBit/s – ganz egal, bei welchem Provider. Mit der 1&1 MediaCenter-Box lassen sich Online-Inhalte und persönliche Daten wie MP3s oder Fotos erstmals im Wohnzimmer genießen.

„„Wir freuen uns, diese innovative Technik nun allen Interessierten zu einem attraktiven Preis anbieten zu können”“, sagt 1&1 Vorstandssprecher Robert Hoffmann. 1&1 MediaCenter kostet als eigenständiges Produkt 9,99 Euro monatlich und beinhaltet die Bereitstellung der Box, laufende Funktionserweiterungen und ein umfangreiches Inhaltepaket. Alternativ kann man die Box auch für 199 Euro kaufen, dann entfallen die monatlichen Kosten. „”Selbstverständlich ist 1&1 MediaCenter in Kombination mit unseren DSL-Paketen nach wie vor zum Vorzugspreis erhältlich”“, betont Robert Hoffmann. So ist 1&1 MediaCenter im Tarif „1&1 Doppel-Flat 16.000“ optional für 49 Euro, bei der „1&1 Doppel-Flat 6.000“ für 99 Euro dazu bestellbar.

Die 1&1 MediaCenter-Box – eine gemeinsame Entwicklung von 1&1 und AVM – hat Taschenbuchformat, so dass sich ganz sicher ein Plätzchen im Wohnzimmer für sie findet. Das Handling ist kinderleicht: Einfach Fernseher und HiFi-Anlage an die Box anschließen – schon beginnt ein neues Entertainment-Erlebnis. In Verbindung mit einem DSL-Router baut die 1&1 MediaCenter-Box Kontakt zu Internet und PC auf. Die Kommunikation funktioniert kabellos via WLAN oder alternativ per Netzwerkkabel. Der Computer muss unterdessen nicht in Betrieb sein.

Sobald Box und TV-Gerät eingeschaltet sind, erscheint das MediaCenter-Menü auf dem Bildschirm des Fernsehers. Die Navigation durch das System erfolgt bequem per Fernbedienung. Eine integrierte Suchfunktion erlaubt den schnellen Zugriff auf Webinhalte. Zu den Highlights gehört maxdome, die Online-Videothek Nummer eins in Europa. Mehr als 15.000 Titel stehen rund um die Uhr zum Abruf bereit. Das Spektrum reicht von abendfüllenden Hollywood-Blockbustern, über populäre Serien bis hin zu fesselnden Dokumentationen und Spitzenfußball aus der Bundesliga sowie der italienischen Serie A.

Mediacenter-Nutzer erhalten aus dem maxdome-Angebot jeden Monat drei Blockbuster-Gutscheine, die alle 4 Wochen durch neue Filme ersetzt werden. Insgesamt liefert 1&1 MediaCenter weit über 200.000 Stunden Unterhaltung ins Haus. Das inhaltliche Angebot wächst ständig. Schließlich handelt es sich um eine offene Plattform, an der sich prinzipiell jeder Anbieter beteiligen kann. Einen zentralen Content-Bereich bilden die Internet-basierten Free-TV Inhalte. So steuert etwa die ProSiebenSat.1 Group eine Fülle an Beiträgen aus dem Repertoire der Sender Sat.1, ProSieben, Kabel eins und N24 bei. Aber auch von 3SAT, Phoenix und ARTE gibt es Stoff für TV-Junkies.

Zudem ist aus der ZDF Mediathek, die jüngst vom renommierten Grimme-Institut für den Online Award in der Kategorie „Spezial“ nominiert wurde, der 7-Tage-Rückblick enthalten. Hier ist die Talkshow von Johannes B. Kerner ebenso verfügbar wie das aktuelle Sportstudio, die Telenovela „Wege zum Glück“ oder das Gros der ZDF-Informationsformate (heute, WISO, Frontal21, auslandsjournal etc.). Ebenfalls im MediaCenter vertreten sind Inhalte der ARD. Neben beliebten Unterhaltungsformaten wie der Never-ending-Soap „Lindenstraße“ lassen sich beispielsweise auch die Nachrichten-Flaggschiffe Tagesschau und Tagesthemen bereits 45 Minuten nach Ausstrahlung abrufen.

Auch Musikfreunde können beim 1&1 MediaCenter aus dem Vollen schöpfen: Über den Partner phonostar sind über 4.000 internationale und nationale Radiostationen eingebunden. Tipps und Empfehlungen des Redaktionsteams sorgen für Orientierung im Frequenzdickicht, die persönlichen Favoriten lassen sich bequem per Fernbedienung kennzeichnen und aufrufen. Darüber hinaus bietet Jamba Music mehr als 1,7 Millionen Lieder sämtlicher Genres an. Zwischen Bob Marley und Mozart, U2 und den Kastelruther Spatzen dürfte für jeden Hörgeschmack etwas dabei sein.

Wer sich als MediaCenter-Nutzer registriert, dem spendiert 1&1 zum Einstieg übrigens drei Monate lang Jambas Musik-Flatrate mit über 1,7 Millionen Songs (regulärer Preis: 9,99 Euro/Monat) sowie für einen Monat das Premium-Paket von maxdome mit über 12.000 Videos (regulärer Preis: 19,99 Euro/Monat). Währenddessen können beide Dienste ausgiebig gratis getestet werden. Einzelne Titel sind bei maxdome ohne Abo-Bindung ab 0,49 Euro, bei Jamba Music ab 0,79 Euro erhältlich. Um sich an der geliebten MP3-Sammlung und den Fotos oder Videos des letzten Familienurlaubs zu erfreuen, muss dank 1&1 MediaCenter niemand mehr an den heimischen PC ausweichen. Die persönlichen Multimedia-Daten werden ebenso automatisch und komfortabel im MediaCenter angezeigt wie andere Inhalte. Der Zugriff darauf erfolgt entweder über die eigene Festplatte im PC oder aber über per USB-Port an die Box angeschlossene Speichersticks bzw. externe Festplatten.