4. März 2008

1&1 MediaCenter für alle

Umfangreiches Inhalteangebot für Fernseher und Stereoanlage /// Zugriff auf eigene Dateien sowie On-Demand-Content von ZDF Mediathek, N24, MyVideo und phonostar /// Rund 10.000 Videos bei maxdome und über 1,5 Mio. Songs von Jamba Music kostenfrei genießen

Hinsetzen, zurücklehnen und genießen. Mit 1&1 MediaCenter kann ab Frühjahr jeder in eine neue Entertainment-Dimension vordringen – egal, über welchen Provider er seine DSL-Leitung nutzt. Denn die 1&1 Internet AG kündigt ihr 1&1 MediaCenter auch als Stand-alone-Produkt an. Einzige Voraussetzung ist ein beliebiger DSL-Anschluss ab 1.000er Bandbreite.

In Kombination mit den 1&1 DSL-Paketen ist 1&1 MediaCenter selbstverständlich nach wie vor zum Vorzugspreis erhältlich: Im Tarif „1&1 Surf & Phone 16.000 Premium” ist das 1&1 MediaCenter inklusive, bei „1&1 Surf & Phone 16.000” kann es optional für 49,99 Euro dazubestellt werden, bei „1&1 Surf & Phone 6.000” für 99,99 Euro. Mit der neuen 1&1 MediaCenter-Box lassen sich Internet-Entertainment sowie persönliche Medien bequem ins heimische Wohnzimmer holen. Beliebige Fernseher und HiFi-Anlagen werden über mitgelieferte Kabel mit der kompakten Box verbunden. Die Verbindung zu Internet und PC erfolgt per LAN oder drahtlos über WLAN.

Erstmals integriert damit eine Multi-Media-Lösung für das Wohnzimmer Online-Content sowie eigene Inhalte zu einem Massenmarkt tauglichen Preis. Das neue Entertainmentprodukt 1&1 MediaCenter bringt ein riesiges Inhalte-Angebot mit, das ständig wächst. Die Auswahl der Wunsch-Programme erfolgt über die Fernbedienung. Ein übersichtliches Menü erlaubt den schnellen Zugriff auf Internet-Inhalte wie Videos, aktuelle Nachrichten, Songs, Audio- und Video-Podcasts sowie private Fotos und Videos vom PC oder auch die eigene MP3-Sammlung. Die Highlights sind Deutschlands größte Online-Videothek maxdome mit bereits über 10.000 Titeln und Jamba Music, bekannt für ihre Flatrate mit über 1,5 Millionen Songs.

Jedem MediaCenter-Nutzer, der sich registriert, spendiert 1&1 zum Einstieg mit Video-FLAT das Premium-Paket von maxdome sowie die Musik-Flatrate von Jamba für drei Monate völlig kostenfrei. In diesem Zeitraum können rund 10.000 Videos und über 1,5 Millionen Songs jederzeit kostenfrei angesehen und gehört werden. Danach stehen über 100 maxdome-Videos und bei Jamba 125 Songs dauerhaft zur Verfügung. Einzelvideos gibt es bei maxdome ohne Abo-Bindung schon ab 0,49 Euro. Einzelne Lieder kosten bei Jamba ab 0,79 Euro. Alternativ dazu gibt es eine Music Flatrate für 9,99 Euro monatlich.

Erstmals möglich macht 1&1 MediaCenter am Fernseher eine 7-Tage-Rückschau der ZDF Mediathek, die sich bisher ausschließlich am PC anschauen ließ. Das Angebot umfasst mit heute, heute-journal, Mittagsmagazin, Morgenmagazin, Frontal21, auslandsjournal, WISO u. a. beinahe das gesamte ZDF-Informationsprogramm. Zudem sind die Talkshows von Maybrit Illner und Johannes B. Kerner, aber auch „Das aktuelle Sportstudio”, „Kommissar Stolberg” und die beliebte Telenovela „Wege zum Glück” dabei. Alle Videos stehen nach Wochentagen sortiert zur Verfügung.

Auch News und Services von Deutschlands führendem Nachrichtensender N24 können als kostenlose Videostreams genutzt werden. Für eine sinnvolle Einbindung von Web-Radio ins MediaCenter konnte mit phonostar ein Partner gewonnen werden, der die Nutzung von Web-Radio komfortabel macht. phonostar bietet nicht nur Zugriff auf über 4.000 Radiostationen, sondern sorgt auch durch entsprechende Such- und Ordnungskriterien für Orientierung im sehr großen Angebot nationaler und internationaler Radiosender. Zusätzlich bietet die phonostar-Redaktion Programmtipps mit Empfehlungen für die besten Sendungen, beispielsweise Konzerte, spannende Hörspiele oder Kindersendungen. Eine umfangreiche Auswahl an User-Generated-Content steht mit MyVideo zur Verfügung – auch hierfür fehlte bislang eine Ausgabemöglichkeit auf dem Fernseher.

Jenseits von Internet-Content können beim Nutzer bereits vorhandene eigene Dateien – Musikstücke, Fotos, Videos – über LAN oder WLAN mit dem 1&1 MediaCenter abgespielt werden. Dazu können die Inhalte entweder auf dem eigenen PC oder aber auf einer externen Festplatte bzw. einem USB-Stick gespeichert sein, die sich per USB 2.0 Anschluss direkt an die MediaCenter Box anschließen lassen. Auf dem PC oder Speichermedien gelagerte Dateien, beispielsweise MP3s, werden automatisch in übersichtliche Inhaltslisten des 1&1 MediaCenters angezeigt. Sogar Playlisten können aus persönlichen Favoriten am PC zusammengestellt und dann komfortabel per 1&1 MediaCenter über die Stereoanlage wiedergegeben werden.

Die 1&1 MediaCenter-Box ist eine gemeinsame Entwicklung der 1&1 Internet AG und AVM auf Basis der Set Top Box AVM FRITZ! Media. Bestellmöglichkeit und Details finden sich unter www.mediacenter.de. Presse-Bildmaterial steht unter zum Download bereit.