4. August 2006

1&1 Pocket Web rüstet auf

  • Neues Firmware-Update bringt Dokumenten-Mail-Anhänge aufs Pocket Web

  • Ab sofort Viewer-Funktion für .DOC, .PDF und .TXT-Anhänge enthalten

In wenigen Tagen ist mit dem preisgekrönten Mobile-Internet-Produkt Pocket Web von 1&1 auch der Empfang und das Lesen von Dokumenten-Mail-Anhängen möglich. Ein neues Firmware-Update, das am 8. August für Bestandskunden automatisch „on air“ eingespielt wird, sorgt für die neue komfortable Funktion.

Mit Pocket Web können Anwender jederzeit auf den eigenen E-Mail-Account zugreifen und im Internet surfen, egal, wo sie sich gerade aufhalten. E-Mails werden automatisch auf das Gerät gepusht und müssen somit nicht erst umständlich abgerufen werden. Bisher wurden bereits Bild-Mail-Anhänge unterstützt. BMP-, JPEG- und GIF-Dateien lassen sich auf voller Display-Größe betrachten. Ebenso können Pocket Web Nutzer mit dem mobilen Preisbrecher jetzt auch .DOC, .PDF und .TXT-Anhänge lesen.

Schon im Posteingangsordner kann man erkennen, ob es sich um einen Bild- oder Textanhang handelt. Bildanhängen steht wie bisher schon in der Anhangszeile ein „IMG“ vor dem Dateinamen voran, Textanhänge erhalten nun ein „TXT“ als Kennzeichen. Analog zu den Bildanhängen funktioniert auch der Aufruf des Dokumenten-Anhangs. Klickt man auf den markierten Anhang mit der „Enter“-Taste, öffnet sich ein kleines Pop-Up-Fenster mit den Optionen „Ansicht“ und „Details“. Ein weiterer Klick auf „Ansicht“ lässt den Inhalt des Anhangs erscheinen. Word- und PDF-Formate werden dabei komfortabel in Text umformatiert, sodass sie sich bequem auf Display-Größe lesen lassen. Unter „Details“ werden auf Wunsch alle relevanten Informationen zur Anhangsdatei angezeigt, zum Beispiel Datei-Typ und -Größe. 1&1 Pocket Web ist derzeit im Rahmen einer Aktion besonders günstig zu erwerben.