21. Februar 2005

IMAP macht E-Mails mobil

Persönliche E-Mails jederzeit mobil verfügbar /// Mail-Postfächer bei 1&1 Webhosting jetzt ohne Aufpreis mit IMAP und 1 Gigabyte Speicherplatz /// Neue Funktionen unterstützen Trend zur mobilen Kommunikation bei Privatanwendern und gewerblichen Nutzern /// SPAM-Schutz auch für unterwegs

Mobile und schnelle Kommunikation über E-Mail wird ab sofort noch einfacher. E-Mail-Postfächer von 4,8 Millionen Domains bei 1&1 lassen sich ab sofort und ohne Aufpreis auch mit dem IMAP-Protokoll abrufen. Bei diesem Verfahren werden persönliche E-Mails und Archiv-Ordner direkt auf dem Mailserver bearbeitet. Vor allem Freiberuflern und Privatanwendern eröffnet die neue E-Mail-Technik IMAP mehr Flexibilität. Der Trend zu mobiler Kommunikation wird auch durch den neuen 1&1 Webmailer unterstützt, mit dem sich das E-Mail-Postfach komfortabel von jedem Browser aus verwalten lässt.

Zusätzlich erhöht 1&1 den Speicherplatz für alle Postfächer auf 1GB – genug Platz selbst für Viel-Schreiber. Zur einfachen Archivierung lassen sich Ordner anlegen, umbenennen oder auch entfernen. Mit IMAP können alle E-Mails sowohl am privaten PC als auch unterwegs gelesen, gesendet und archiviert werden. Die benötigten Informationen sind so zu Hause, am Arbeitsplatz, im Internet-Cafe sowie an mobilen Geräten wie PDA oder Mo-biltelefon stets rasch verfügbar. Der Vorteil von IMAP gegen-über bisherigen Lösungen ist, dass IMAP einen umständlichen Datenabgleich zwischen den unterschiedlichen Endgeräten er-übrigt. Alle Geräte arbeiten mit dem selben Datenbestand auf dem Mailserver. Auch das Nutzen eines Postfaches durch mehrere Benutzer wird vereinfacht.

Durch Statusflags können Nachrichten als „bearbeitet”, „gelöscht” oder „besonders wichtig” gekennzeichnet werden. Verglichen mit herkömmlichen Webmailern bietet IMAP zudem einen deutlichen Geschwindigkeitsvorteil. Selbst bei einem langsamen Internet-Zugang sind Mails aus dem IMAP-Postfach schnell abgerufen. Auch das Laden einzelner Nachrichtenbestandteile wird unterstützt, wodurch beispielsweise große Anhänge wie Videoclips getrennt übertragen werden können. Zusätzlich ist bei IMAP stets auf dem Mailserver im 1&1-Rechenzentrum eine Datensicherung vorhanden – das Risiko des Datenverlustes durch einen Festplattenschaden auf dem lokalen Rechner entfällt somit. IMAP kann mit gängigen Mailprogrammen wie Microsoft Outlook genutzt werden. Eine verständliche Anleitung zur Einbindung der neuen Technik ist auf den Webseiten von 1&1 zu finden unter http://faq.1und1.de.

Das Einstiegsprodukt 1&1 Mail inklusive eigener .de-Domain für bis zu zehn persönliche E-Mail-Adresssen nach Art max@familie-muster.de mit je einem Gigabyte Speicherplatz und leistungsfähigem SPAM-Schutz ist bei 1&1 bereits ab 99 Cent monatlich erhältlich. Hintergrundinformation IMAP (Internet Message Access Protocol) ist ein E-Mail-Transfer-Protokoll und erlaubt Zugriff und Verwaltung von empfangenen E-Mails. Es wird einheitlich durch die internationale Norm RFC 3501 beschrieben. Die Mails verbleiben in der Regel auf dem Mail-Server und werden nur bei Bedarf auf den Client-Rechner übertragen. IMAP gilt als Weiterentwicklung zu dem derzeit gängigen Verfahren POP3. Vorhandene E-Mail-Adressen bei 1&1 lassen sich wahlweise per POP3 oder per IMAP betreiben.