1. Juni 2004

Server-Sommer bei 1&1

WebHosting 5.0 wertet dedizierte Server erneut auf /// Erhöhter Inklusiv-Traffic und mehr Features /// Neues Kunden-Frontend 1&1 Control-Center für mehr Übersicht und Bedienerfreundlichkeit /// Neues 24/7 Support-Konzept – länger und günstiger

Mit mehr Inklusiv-Traffic und neuen Features wertet 1&1 seine dedizierten Server nochmals auf. Administration und Bedienung über das von Usability-Spezialisten neu entwickelte User-Frontend 1&1 Control-Center erleichtern die Bedienung. Auch der Support wurde erweitertet bei günstigeren Preisen. Für die dedizierten Server, die im März mit stärkerer Hardware, serieller Konsole und 100% FTP-Backup runderneuert worden waren, hat 1&1 zwei weitere Profi-Features entwickelt. Beide Features erweitern die Einsatzmöglichkeiten der 1&1-Server für professionelle Anwendungen erheblich.

Außerdem wurde der Inklusiv-Traffic für die seit 1. März erhältlichen Servertypen und -klassen erhöht. So enthalten diese Root-, Windows- und Managed-Server der Klasse L jetzt monatlich 100 GB Traffic, XL-Server 150 GB und der XXL-Server sogar 200 GB. Ab 1. Juni können Server-Kunden ohne Mehrkosten DNS-Einstellungen für Domains im 1&1 Control-Center selbst vornehmen. Das ist vor allem nützlich, um professionelle Domain-Umleitungen vorzunehmen oder um E-Mails auf einem externen Mail-Server (z. B. einem Exchange-Server) zu verwalten. Mit Root- oder Windows-Servern lässt sich damit sogar ein eigener DNS-Server nutzen. Bei der DNS-Verwaltung handelt sich um ein Feature, das vor allem für Profis interessant ist. Es kann aber auch von anderen Nutzern gefahrlos ausprobiert werden, da über einen „reset”-Button die Einstellung auf die ursprünglichen 1&1-Werte zurückgesetzt werden kann. Bei Root- und Windows-Server lassen sich außerdem optional für je 99 Cent pro Monat weitere IPs dazu buchen.

Die IPs können den verschiedenen Domains des Servers zugeordnet werden. Mit zusätzlichen IPs lassen sich beispielsweise mehrere SSL-Zertifikate für gesicherte Verbindungen gleichzeitig auf dem Ser-ver einrichten oder anonymous FTP einrichten. Bei mehreren Domains, die auf eine IP weisen, lässt sich so der sogenannte Reverse-Lookup einstellen. Eine individuelle Zuordnung von Domains zu IPs ist für den Kunden jederzeit möglich. Für Anwender von 1&1 Linux-Servern, egal ob Root- oder Managed-Server, gibt es auch noch ein Bonbon im Software-Paket: Sie erhalten zusätzlich die professionelle Webdesign-Software Dreamweaver MX ®.