16. Januar 2004

Neues Konzept macht Top-Level-Domain .name für Privatanwender attraktiv

1&1 startet Registrierung von .name als Second-Level-Domain /// Unter IHRNAME.name sind noch viele Internet-Adressen verfügbar /// Erste nur für Privatpersonen reservierte Top-Level-Domain

Eine neue attraktive Adresse für Privatpersonen ist ab sofort verfügbar. Als einer der ersten Provider bietet die 1&1 Internet AG Domains nach dem Muster IHRNAME.name an. Bislang war es bei der Top-Level-Domain .name nur möglich, Adressen nach dem Muster „VORNAME.NACHNAME.name” als so genannte Third-Level-Domains anzumelden. Die Registrierungsstelle für .name, Glo-bal Name Registry (GNR), erlaubt neuerdings auch Registrierungen als Second-Level-Domain. Internet-Adressen mit der Endung .name sind im Gegensatz zu Domains wie .com und .de nur für Privatpersonen reserviert.

Durch die neue Regelung ist es nun möglich, eine Website und E-Mail-Adressen für die ganze Familie einzurichten, ohne dass für jedes Familienmitglied die gesonderte Registrierung einer .name-Domain erforderlich ist. Außer „echten” Namen können auch Spitznamen, Aliase, Pseudonyme und Künstlernamen von Personen registriert werden. .name-Domains müssen mindestens 3 Zeichen lang sein und mindestens einen Buchstaben im Namen enthalten. Bindestriche an Anfang und Ende des Domainnamens sind nicht möglich. Da bislang nur wenige .name-Adressen als Third-Level-Domains registriert sind, stehen die Chancen gut, eine der neuen Internet-Adressen zu registrieren.

Auf der Seite www.1und1.de/hosting steht ein Domainchecker zur Verfügung, mit dem Interessenten sofort prüfen können, ob die gewünschte .name-Adresse noch frei ist. Die .name-Domains können bei 1&1 für 2,49 Euro im Monat als Zusatzoption zu allen WebHosting-Paketen und Server-Angeboten bestellt werden. Die Vertragslaufzeit beträgt ein Jahr. „Mit dem Relaunch von .name erhalten Internet-Nutzer jetzt praktisch eine neue Top Level Domain”, erläutert Andreas Gauger, Vorstandssprecher der 1&1-Internet AG. „Jetzt werden .name-Domains für Privatleute sinnvoll einsetzbar.” Hintergrundinfo zu .name Als eine von sieben neuen Top-Level-Domains (TLD) wurde .name im Herbst 2001 gestartet. Im Gegensatz zu den erfolgreichen Adressen .info und .biz erreichte .name jedoch zunächst keine eine größere Verbreitung. Weltweit wurden nur rund 100.000 Domains vergeben. Experten machten dafür die Vergabebestimmungen verantwortlich. Sie erlaubten zunächst nur eine Registrierung nach dem Muster VORNAME.NACHNAME.name, als sogenannte Third-Level-Domain.

Attraktive E-Mail-Adressen waren jedoch nur eingeschränkt nutzbar, da sie bei .name nicht von den Providern direkt betreut werden konnten. Viele Provider ließen deshalb die erste ausschließlich für Privatpersonen reservierte TLD links liegen. Dazu gehörte auch der im weltweiten Vergleich nach Domainzahlen führende Anbieter, die 1&1 Internet AG. 1&1 Vorstandssprecher Andreas Gauger sagte bereits damals voraus, dass .name in Deutschland nicht sehr erfolgreich sein würde. Mit neuem Konzept und günstigeren Preisen könnte .name jetzt durchstarten. Dass bisher nur wenige Domains vergeben sind, ist sogar von Vorteil: Viele schöne Adressen sind noch frei.