29. April 2002

Die 2. Chance: 1&1 DSL-Initiative 2002

Günstiges Startpaket für Breitband-Internetzugang nur bis 30.6.2002 erhältlich /// DSL-Hardware von 1&1 zum Sonderpreis von nur 19,90 Euro /// T-DSL Einrichtung ab Juli 23,28 Euro teurer /// Rechtzeitig anmelden spart DSL-Einsteigern bis zu 200 Euro

Wer sich rechtzeitig um einen schnellen Internet-Zugang bemüht, kann jetzt bis zu 200 Euro sparen. Die 1&1 Internet AG bietet vom 1. Mai bis 30. Juni ihre Highspeed-Startpakete zum Sonderpreis von nur 19,90 Euro (www.1und1.com/dsl) an. DSL-Einsteiger erhalten zum Breitband-Zugang von 1&1 subventionierte Hardware von AVM oder Allied Telesyn und profitieren noch von niedrigeren Anschlußkosten. Die 1&1 Internet AG ist mit über 150.000 DSL-Kunden der stärkste Wettbewerber von T-Online bei schnellen Intenet-Zugängen. Die United-Internet-Tochter bietet außerdem die größte Auswahl an bundesweit verfügbaren DSL-Tarifen. Internet-Nutzer können aus insgesamt sechs Tarifen wählen. Vom Pauschaltarif inklusive monatlich 20 Onlinestunden bis zur Business-Flatrate ist für jedes Nutzungsverhalten ein passender Tarif zu finden. Basis für 1&1 Internet.DSL ist ein T-DSL-Netzanschluß (768 kbit/Sek.) der Deutschen Telekom AG.

Der Einrichtungspreis für einen T-DSL-Anschluß erhöht sich am 1. Juli von 51,67 Euro auf 74,95 Euro. Wer jetzt einsteigt, spart gleich doppelt: durch den niedrigeren T-DSL-Einrichtungspreis plus das günstige DSL-Modem von 1&1. „Letztes Jahr hat unsere DSL-Initiative in wenigen Monaten 100.000 neue Breitband-Nutzer überzeugt,” sagt 1&1-Vorstandssprecher Andras Gauger. „Diesen Erfolg wollen wir jetzt wiederholen: Die Zeiten haben sich zwar geändert. Beim T-DSL-Anschluß der deutschen Telekom ist das Modem heute nicht mehr kostenlos dabei. Aber unsere neue Technik vereint mehrere Komponenten in einer kompakten Hardware zu einem sensationellen Preis, zu dem niemand mehr auf einen schnellen Internet-Zugang verzichten sollte.” Befristet bis 30.6.2002 können jetzt alle 1&1-Tarife wahlweise mit einem externen oder internen DSL-Modem kombiniert werden. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt drei Monate. Der subventionierte Preis von 19,90 Euro gilt allerdings exklusiv in Verbindung mit einer DSL-Neuanmeldung, normalerweise kostet die Hardware bis zu 200 Euro.

Das externe Modem ist besonders für Einsteiger zu empfehlen, da das Allied Telesyn AT-AR215 ADSL USB durch USB Plug&Play Technik besonders leicht zu installieren ist. Es wird einfach von außen an den PC oder Laptop angesteckt. Das kompakte Gerät ist nur wenig größer als eine Zigarettenschachtel und benötigt nicht einmal eine separate Stromversorgung. Treiber für Windows werden mitgeliefert. Die interne DSL-Lösung besteht aus dem AVM ADSL/ISDN-Controller. Die PC-Steckkarte wird in den Rechner eingebaut und direkt mit dem von der Telekom gelieferten DSL-Splitter verbunden. Die sonst für DSL erforderliche 10 BaseT-Einsteckkarte wird mit dem Controller nicht mehr benötigt. Durch die zusätzlich integrierte ISDN-Karten-Funktionalität lassen sich außerdem ISDN-Anwendungen wie Telefax, Telefonie, Remote Access oder Online-Dienste nutzen. Neukunden können sich unter ihren Highspeed-Internet-Zugang sichern und auch gleich die Verfügbarkeit am jeweiligen Ort aktuell überprüfen.