22. September 2000

Lebenslang die Wunsch-Rufnummer

1&1 verbindet erstmals konsequent Internet-Technologie und Unified-Messaging mit der optimalen Erreichbarkeit der 0700er-Rufnummer /// Einzigartige persönliche „Vanity-Rufnummer” fürs Leben macht unabhängig vom Telefonanbieter oder Umzug

Telefonische Erreichbarkeit wird jetzt noch komfortabler mit der lebenslangen weltweiten Wunsch-Rufnummer 0700 von 1&1. Anrufer merken sich nur noch eine Rufnummer, die automatisch zum richtigen Anschluss überleitet. E-Mail, Sprach- und Faxnachrichten lassen sich über eine Kommunikationszentrale im Internet, den 0700-Webmailer, individuell konfigurieren und zielgerichtet miteinander verbinden. Eine schwarze Liste filtert unerwünschte Anrufer aus. Gleichzeitig können wichtige Telefonate bevorzugt werden. Mit dem neuen Service verbindet 1&1 erstmals konsequent Internet-Technologie und Unified-Messaging mit der optimalen Erreichbarkeit der 0700er-Rufnummer. Die intelligente Vermittlungstechnik kann jeder Nutzer mit dem 0700-Webmailer komfortabel selbst konfigurieren. So lassen sich für jeden Wochentag andere Rufnummern definieren oder auch bis zu fünf zeitunabhängige Suchketten zu jeweils bis zu sieben Zielen. Faxnachrichten an die 0700er-Nummer leitet 1&1 an bis zu zwei Faxanschlüsse automatisch weiter. Die Dokumente können auch in einer Faxbox gespeichert werden und als E-Mail abgerufen werden.

Mit 0700 sind sogenannte „Vanity-Rufnummern” mit interessanten Zahlenkombinationen oder Buchstabenfolgen möglich, beispielsweise 0700/12345678 oder 0700/MeinName. Jede Rufnummer kann die Regulierungsbehörde der Bundesregierung allerdings nur einmal vergeben. Auf der Webseite www.1und1.com/0700 kann daher die Verfügbarkeit überprüft werden. Zusätzliche Geräte sind für den 0700-Service von 1&1 nicht notwendig, die bisherigen Rufnummern bleiben erhalten. Vor allem Freiberufler, Selbständige, Außendienstmitarbeiter und Manager profitieren von der 0700er-Lösung der 1&1 Internet AG. Erreichbarkeit, Ruhezeiten und Ausnahmen werden über das Internet ohne zusätzliche Kosten konfiguriert. Und auf Wunsch kann über sogenanntes Call-Screening der Grund des Anrufes vor Annahme des Gespräches abgefragt werden. Zu jeder 0700-Wunschrufnummer liefert 1&1 die passende E-Mail-Adresse. Sprachnachrichten werden dort hin weitergeleitet und können am PC abgehört werden („Voice to E-Mail”). In Kürze ist auch die Benachrichtigung per SMS ans Mobiltelefon über neue Sprach- oder Faxnachrichten verfügbar.

Für die Weiterleitung eingehender Gespräche an beliebige nationale Festnetzanschlüsse entstehen bei 1&1 0700 keine Gebühren. Für nur 39 Pfennig je Gesprächsminute werden Telefonate in EU-Länder (Europa 1), nach Nordamerika oder in nationale Mobilfunknetze umgeroutet. Auch alle anderen Landesnetze sowie Satellitenverbindungen zu Hochseeschiffen und Arktisforschern sind verfügbar. 50 SMS-Nachrichten sind in der monatlichen Grundgebühr von nur 9,90 Mark bereits enthalten, jede weitere SMS-Nachricht kostet lediglich 9 Pfennig. Eine sonst übliche Einrichtungs- oder Bereitstellungsgebühr entfällt bei 1&1. Für die Reservierung der 0700-Wunschrufnummer berechnet die Regulierungsbehörde Telekommunikation und Post einmalig 125 Mark. Zum Ausgleich erhält jeder Kunde im Rahmen eines Einführungsangebotes bei 1&1 ein Startguthaben von 125 Mark. Ein Anruf an die 0700er-Nummer von 1&1 kostet tagsüber 24 Pfennig und abends 12 Pfennig pro Minute.